Orchesterklasse ist…

 

… Klassenmusizieren mit Orchesterinstrumenten (u.a. Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass, Querflöte, Trompete, Saxophon, Tuba, Posaune, Euphonium)

… eine Unterrichtsform, in der alle Schüler im Musikunterricht von Anfang an gemeinsam im Klassenverband musizieren. Dabei verwender jede/r Schüler/in sein zuhause bereits erlerntes Instrument.

So können Schüler/innen, die bereits in der Grundschule ein Orchesterinstrument erlernt haben, ihre Kenntnisse in den Musikunterricht einbringen und dort zudem weiter vertiefen.

… Erfolg in der Gemeinschaft: In der Orchesterklasse wird durch das gemeinsame Zusammenspiel ein positives und aggressionsfreies Lernklima geschaffen. Teamfähigkeit wird als wichtige Schlüsselqualifikation spielerisch musizierend erworben. Einander zuhören, Rücksicht nehmen, sich gegenseitig akzeptieren und unterstützen sind bleibende und prägende Erfahrungen. Wie es sich schon an vielen anderen Schulen gezeigt hat, wirkt sich das gemeinschaftliche Musizieren auch positiv auf andere schulische Bereiche aus: Disziplin, Motorik, Kreativität und Konzentrationsfähigkeit werden gefördert. Ebenso wird auch das Selbstbewusstsein gestärkt.

 

Organisatorisches

 

Zielgruppe:

Wer ein Orchesterinstrument spielt, ist hier genau richtig.

Laufzeit:

  • Zwei Schuljahre (5. und 6. Klasse), während derer und im Anschluss Aufnahme ins Schulorchester und die Schul-Bigband möglich sind.
  • 1 Mal pro Woche zusätzlich privater Instrumentalunterricht beim bisherigen Instrumentallehrer, z.B. an der Musikschule.

 
Projektbeiträge:

Privater Instrumentalunterricht

Unterrichtsmaterialien wie Lehrwerk, Notenheft, o.ä.

Für den Orchesterklassenunterricht selbst fällt kein monatlicher Beitrag an.

Kontakt:

Gerda Pullig

Email: pullig@cbg-ladenburg.de