Am 27.11.2019 fand der Vorlesewettbewerb des Carl-Benz Gymnasiums in Ladenburg statt. Wie jedes Jahr hatten sich neben den Kandidaten, die als Sieger der einzelnen sechsten Klassen gegeneinander antreten sollten, und den Jury-Mitgliedern auch zahlreiche Zuschauer, nämlich alle 6. Klassen des CBG,  in der Aula eingefunden, um dem großen Ereignis beizuwohnen.
Die Klassensieger und somit Kandidaten des Wettbewerbs waren Juli (6e), Lilli (6b), Jan (6d), Niklas (6c) und Leandra (6a).
In der Jury saßen Frau Mollé, die Bibliothekarin der Stadtbibliothek Ladenburg, Herr Tauchmann, der Fachabteilungsleiter für das Fach Deutsch am CBG, Herr Holl, ein langjähriger mittlerweile pensionierter Deutschlehrer des CBG, der Abiturient Hannes Höft und der Schulsozialarbeiter Herr Falkenberg.

In der ersten Runde galt es für die Vorleserinnen und Vorleser eine vorbereitete Textstelle aus einem Buch ihrer Wahl zu präsentieren. Dazu hatte jeder Kandidat drei Minuten Lesezeit. Der erste Vorleser war Niklas. Er las einen Auszug aus dem Roman „Harry Potter und der Stein der Weisen“ von J.K. Rowling vor. Nach ihm war Leandra an der Reihe. Sie hatte das Buch „Die fünf Freunde“ von Enid Blyton gewählt. Kurz nachdem Leandra angefangen hatte zu lesen, ertönte aus dem Lautsprecher ein ohrenbetäubender Knall. Leandra jedoch beachtete das einfach nicht und las ohne Mikrofon weiter vor. Die Technik-AG konnte das Problem schnell beheben, so dass der nächste Vorleser wieder mit Mikrofon lesen konnte. Nach Leandra war Jan an der Reihe. Er stellte wie zuvor schon Niklas das Buch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ vor. Anschließend las Lilli einen Auszug aus ihrem Buch „Roberta und das Herzwunschwunder“ von Kristina Ohlsson vor. Währenddessen jubelten ihr ihre Klassenkameraden mit einem witzigen Spruch zu. Zuletzt präsentierte Juli das Buch „Gips oder wie ich an einem Tag die Welt reparierte“ von Anna Woltz. Die Zuschauer applaudierten nach jedem Kandidaten begeistert. Diese erste Runde dauerte ca. 15 Minuten. Die Jury sagte zu keinem der Teilnehmenden etwas.

Der nächste Schritt, den die Kandidaten meistern mussten, war Runde zwei: Hier ging es darum, einen unbekannten Text spontan vorzulesen. Der Roman, aus dem alle vorlesen mussten, hieß „Vier Wünsche ans Universum“ von Erin Entrada Kelly, und war dieses Jahr mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet worden. Alle Kandidaten lasen ihre Textstellen vor und alles lief reibungslos ab. Anschließend verabschiedete sich die Jury, um den Sieger zu ermitteln. Währenddessen schauten die Zuschauer eine Dokumentation über die Entstehung eines Live-Hörspieles der „Drei ???“. Nach ca. 30 Minuten kam die Jury zurück und gratulierte erst einmal allen Kandidaten zu ihrem Klassensieg und überreichte ihnen eine Urkunde. Anschließend kam die Schulleiterin Frau Buchheister auf die Bühne und hielt eine Urkunde in der Hand, die dem Sieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs gehören sollte. Diese ging an Lilli aus der 6b. Die Klasse stürmte auf die Bühne und alle bejubelten die glückliche Siegerin.

Lilli wird das CBG nun im Regionalentscheid vertreten und wir wünschen ihr dafür alles Gute!

(Sophia Steinbach, Klasse 6b)