„DIE AUFGABE DER UMGEBUNG IST NICHT, DAS KIND ZU FORMEN, SONDERN IHM ZU ERLAUBEN, SICH ZU OFFENBAREN.“

Maria Montessori

Mediation und Streitschlichtung am CBG

Seit dem Schuljahr 2006/07 gibt es am CBG Ladenburg eine Mediations-AG.

Begriffs-Definition:
Mediation ist eine Gesprächsform, bei der Mediatoren (Streitschlichter) die Konversation zwischen zerstrittenen Parteien leiten und ihnen dabei helfen, eigenständig eine Lösung für den jeweiligen Konflikt zu finden.
Wichtig ist dabei die Neutralität der Mediatoren, sodass durchweg die Konfliktparteien im Vordergrund stehen. Der Mediator ist nach Möglichkeit ein den Parteien fremder Schüler, um Neutralität zu gewährleisten.
Die Mediation dient der Gewaltprävention und –rehabilitation an Schulen.

Nach einer einjährigen Ausbildung zu Mediatoren/Streitschlichtern im Schuljahr 2006/07 erhielten im Juli 2007 14 Schüler und Schülerinnen der Klassen 7 bis 10 am CBG Ladenburg aus den Händen ihres Ausbilders Uli Black ihr Zertifikat, das ihnen bescheinigte, die Ausbildungsphase 1 (Theorie mit praktischen Übungen) erfolgreich absolviert zu haben.Die jungen Leute waren zu Beginn des Schuljahres auf Empfehlung ihrer Lehrer in die am CBG neu eingeführte AG gekommen. In insgesamt 15 Doppelstunden hatten sie viele Fähigkeiten erlernt und sich geübt in:

  • aktivem Zuhören
  • Senden von Ich-Botschaften
  • Entwickeln von Empathie
  • vorurteilsfreiem Zuhören
  • Rhetorik
  • Körpersprache
  • schlichtender Gesprächsführung
  • Rollenspiel
  • sozialer Kompetenz

Im nächsten Schuljahr folgte Phase 2 der Ausbildung.
Hier halfen die jungen Mediatoren unter der Supervision ihres Ausbilders, bestehende Konflikte zwischen Schülern und Schülern und/oder Lehrern zu lösen.
Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser zweiten Ausbildungsphase waren die Schüler nun in der Lage, eigenständig Streitschlichtungen an der Schule durchzuführen.

In den Schuljahren 2007-2010 wurden am CBG ca. 100 Streitschlichtungen durchgeführt.

Die erste Generation der Streitschlichter sieht nun teilweise dem Ende der Schulzeit entgegen, sodass im Schuljahr 2010/11 die nächste Generation in bewährter Weise ausgebildet wird.

Druckansicht Druckansicht