„DIE GESCHICHTE IST DER BESTE LEHRER MIT DEN UNAUFMERKSAMSTEN SCHÜLERN.“

Indira Gandhi

Geschichtliche Entwicklung des CBG

Die dem Carl-Benz-Gymnasium vorangehenden weiterführenden Schulen reichen zurück ins 19. Jahrhundert. Auf Initiative des Pfarrkandidaten J. P. Bock wurde 1840 eine Höhere Bürgerschule gegründet, die jedoch durch dessen Amtsantritt als Pfarrer in Edingen und durch die Wirren der ’48er-Revolution keinen Bestand fand und 1850 wieder aufgelöst wurde.

Seit 1954 wird der Name Carl Benz mit dem weiterführenden Progymnasium und ab 1960 mit dem nun gebildeten Gymnasium in Verbindung gebracht.

Historie 1
Historie 2
Historie 3

Eckdaten der CBG-Geschichte

1863

fand dann eine erneute Gründung einer höheren Bürgerschule statt, die schon in den Bezeichnungen den Schultyp aufzeigt

1863 – 1893

Großherzogliche Höhere Bürgerschule

1893 – 1918

Großherzogliche Realschule

1918 – 1937

Realschule Ladenburg

1937 – 1945

Franz-von-Sickingen Schule/Zubringerschule für Mannheimer Gymnasien

1946 – 1954

Realprogymnasium Ladenburg

1954 – 1960

Carl-Benz-Progymnasium Ladenburg

seit 1960

Carl-Benz-Gymnasium Ladenburg

1970

Das jetztige Schulgebäude wird bezogen

Druckansicht Druckansicht