„ERFINDEN IST UNENDLICH VIEL SCHÖNER ALS ERFUNDEN ZU HABEN.“

Dr. Carl Benz

The Hague International Model United Nations („THIMUN“)

THIMUN (kurz für “THE Hague International Model United Nations“) ist eine Stiftung der Vereinten Nationen (engl. United Nations); der Name steht jedoch auch stellvertretend für eine einmal im Jahr in der niederländischen Hauptstadt Den Haag stattfindende Konferenz, bei der sich Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt versammeln, um über aktuelle internationale Themen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu diskutieren und Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
Diese einwöchige Convention findet immer in der letzten Januarwoche in ausschließlich englischer Sprache und nach den Regeln der formal debate – ähnlich wie im britischen Unterhaus – statt; außerdem gibt es einen strikten Dress-Code. Jede teilnehmende Schule vertritt als Delegation ein Land, angeführt von einem Botschafter (Ambassador). Die Schülerinnen und Schüler sind in unterschiedlichen Komitees eingeteilt, z.B. Human Rights Commission II (Menschenrechte) oder General Assembly 6 (Generalversammlung), in denen sie vor Ort diskutieren und auf Grundlagen dieser Debatten schließlich Resolutionen erarbeiten, welche sogar den „richtigen“ Vereinten Nationen als „Handlungsanleitung“ vorgelegt werden.
Um über solch komplizierte internationale Themen diskutieren zu können, bedarf es einer langen und intensiven Vorbereitung. Dies leistet die am CBG angebotene „UNO-AG“ (oder MUN) unter der Leitung von Herrn Wild, die immer im ersten Halbjahr eines Schuljahres stattfindet und mit der einwöchigen Den Haag-Fahrt ihren Abschluss hat. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 und 2 sowohl nach den Regeln der formal debate zu diskutieren als auch eine mehrseitige Resolution zum im gewählten Komitee diskutierten Thema zu schreiben. Diese Resolution nehmen die Teilnehmer nach Den Haag mit, sie dient als wichtige Arbeitsgrundlage.
Das CBG nimmt bereits seit vielen Jahren an dieser renommierten internationalen Veranstaltung teil und hat das Privileg, eine der wenigen staatlichen Schulen weltweit zu sein, welche – neben den zahlreichen Eliteschulen – die Möglichkeit haben, vor Ort zu sein. Die Plätze für die Teilnehmer sind begrenzt und deshalb begehrt, das CBG stellt gemeinsam mit dem kooperierenden Geschwister-Scholl-Gymnasium Mannheim eine Delegation, die maximal 16 Mitglieder umfasst. Wichtige Voraussetzungen für die Teilnahme an THIMUN sind ein gutes Englisch, Freude am Diskutieren sowie soziale Kompetenzen wie Engagement für die Gruppe und nicht zuletzt vorbildliches Benehmen.
Der Aufwand, den die Schülerinnen und Schüler in der Vorbereitung sowie in der Woche vor Ort betreiben, zahlt sich mannigfaltig aus. So berichten Teilnehmer stets, ihr Englisch habe sich mitunter signifikant verbessert, so dass sie gerade in der Kursstufe, vor dem Abitur, davon profitieren. Außerdem werden vor Ort Kontakte geknüpft, die sich nicht selten über längere Zeit halten und für die Zukunft von Nutzen sein können. Was einen möglichen Beruf nach der Schule betrifft, so hat die Erfahrung THIMUN einigen Schülerinnen entscheidend weitergeholfen. Nicht zuletzt stellt die erfolgreiche Teilnahme an dieser renommierten Veranstaltung für das persönliche Portfolio sicherlich ein „Highlight“ dar.

Zeitungsartikel aus dem „Mannheimer Morgen“ vom 14.02.2018 zur CBG-Teilnahme an THIMUN im Januar/Februar 2018:

 

 

Druckansicht Druckansicht