„ERFINDEN IST UNENDLICH VIEL SCHÖNER ALS ERFUNDEN ZU HABEN.“

Dr. Carl Benz

Das Fach Geschichte am Carl-Benz-Gymnasium

Der Geschichtsunterricht soll den Schülerinnen und Schülern helfen, ihre eigene Lebenswelt besser zu begreifen, indem diese aus der Vergangenheit heraus erklärt wird. Dabei wird der Blick auf politische, wirtschaftliche, rechtliche, gesellschaftliche sowie kulturelle Verhältnisse, die das Leben der Menschen in anderen Epochen geprägt haben, gerichtet.

Die Schülerinnen und Schüler erwerben dabei nicht nur eine Sachkompetenz in der Auseinandersetzung mit wesentlichen Ereignissen, Personen und Entwicklungen und eine Methodenkompetenz im Umgang mit wichtigen Quellen der historischen Forschung. Zentral ist ebenfalls die Schulung der Problemorientierung, der Urteilsfähigkeit und des Fremdverstehens. So soll die Einsicht in den Wert einer pluralistischen und demokratischen Gesellschaftsordnung gefördert werden.

Die Spuren der Geschichte im eigenen Lebensumfeld entdecken

Wenn wir im Fach Geschichte das Gewordensein unserer Gegenwart erkunden, bietet unser direktes Umfeld in Ladenburg und der Metropolregion Rhein-Neckar dabei zahlreiche Anknüpfungspunkte.

In der Unterstufe steht das römische Ladenburg im Mittelpunkt des Schulcurriculums in Klasse 6. Hier profitieren wir von den zahlreichen Spuren der einst so prächtigen und bedeutsamen civitas Lopodunum. Eine Kooperation mit dem nahen Lobdengaumuseum ermöglicht es uns zudem, dessen reichhaltige Sammlung römischer Überreste für den Unterricht zu nutzen.

In der Mittel- und Kursstufe sind das 19. und das 20. Jahrhundert Schwerpunkte des Bildungsplanes. Hier können Maschinen der Industrialisierung im Technomuseum Mannheim gesehen, gehört und angefasst werden. Die Weimarer Republik lässt sich durch einen Besuch der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in der Heidelberger Altstadt erschließen. Die Gräueltaten des Nationalsozialismus werden in der KZ Gedenkstätte Mannheim-Sandhofen oder bei einer Suche nach den jüdischen Spuren in Ladenburg erfahrbar.

Eine Besonderheit der Fachschaft Geschichte bildet das Projekt DENKWERK MITTELALTER – Schüler erforschen im Museum gesellschaftlichen Wandel, welches durch die Robert-Bosch Stiftung gefördert wird. Hier können Schüler der Klassenstufen 9, 10 und J1 in die Welt des wissenschaftlichen Arbeitens eintauchen. Sie werden von Wissenschaftlern der Universität Heidelberg angeleitet und erforschen die Geheimnisse von Exponaten im Lobdengaumuseum. Hierbei geht es nicht nur um eine Einführung in die historische Forschung, sondern die Schüler haben die Gelegenheit, eigene Ausstellungskonzepte zu entwickeln und diese im Rahmen einer Sonderausstellung im Museum umzusetzen. Es entstehen somit von Schülern für Schüler entworfene Ausstellungen, die das Lobdengaumuseum bereichern.

Stundentafel

In der Sekundarstufe wird Geschichte im 8-jährigen Bildungsgang mit je zwei Wochenstunden ab Klasse 6 unterrichtet. In der Kursstufe kann Geschichte als 2-stündiges Basisfach oder als 4-stündiger Neigungskurs gewählt werden.

Projekt Denkwerk Mittelalter

Druckansicht Druckansicht