Aktuelles vom Carl-Benz-Gymnasium Ladenburg

Deutsche Schülerakademie 2018 – eine Schülerin berichtet

Während meiner Teilnahme an der 15. Junior Academy Baden-Württemberg 2017 in Adelsheim bin ich glücklicherweise auf die Deutsche Schülerakademie (DSA) aufmerksam geworden. Nachdem ich mich auf der Homepage der Deutschen Schülerakademie über ein „außerschulisches Programm zur Förderung besonders leistungsfähiger und motivierter Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe“ informiert hatte, wollte ich mich unbedingt dafür bewerben. Ich fand das Programm vielfältig und sehr interessant. Ende Februar bewarb ich mich dann und erhielt im Mai dieses Jahres die Zusage für die Teilnahme an der DSA 2018 in Urspring. Ich war überwältigt, dass ich zu den 490 ausgewählten Oberstufenschülern Deutschlands gehörte. Es gibt in ganz Deutschland insgesamt sieben DSA-Akademien mit je 96 Teilnehmern/innen, die in den Sommerferien durchgeführt werden und jeweils 16 Tage dauern. Bewerben konnten sich in diesem Jahr Schüler/innen, die 2019 oder 2020 ihr Abitur ablegen werden. Jede Akademie besteht aus sechs Kursen mit Themen aus verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Die anspruchsvollen Themen reichen von den Naturwissenschaften über die Gesellschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften bis hin zum musischen Bereich. Die fachliche Arbeit in den Kursen wird durch zahlreiche kursübergreifende Angebote (z. B. Sport, Musik, Theater, Exkursionen, Vorträge) ergänzt.

Die Deutsche Schülerakademie in Urspring, an der ich teilnahm, fand in der Urspringschule in Schelklingen, Baden-Württemberg statt. Im Mittelpunkt der Akademie stand natürlich die Kursarbeit. Dieses Jahr in Urspring wurden parallel sechs Kurse mit den folgenden Themen durchgeführt: „Diskrete Mathematik“, „Der Weg zum virtuellen Windkanal“, „Kooperation testen – zusammen naturwissenschaftlich arbeiten lernen“, „Intellekt – Macht – Verschätzung“, „Hat der Sozialstaat ausgedient?“ und „Die Kunst des Reisens“. Ich wurde für den Kurs „Kooperation testen“ ausgewählt, der mein Erstwunsch gewesen war. In den zweieinhalb Akademiewochen erarbeiteten wir im Kurs ein breites Spektrum an wissenschaftlichen Themen: von Symbiose, Reziprozität und Chemie in der Symbiose über Kinship (Verwandtschaft) bis hin zu Spieltheorie, Self Recognition und Experiment Design. Mein Referatsthema hier war „Kinship“. Für die Laborarbeit entschied sich unsere Gruppe, mit Seeanemonen (Korallenart) zu experimentieren und sie verschiedenen Belastungen auszusetzen: Temperaturschwankungen, veränderter Salzgehalt des Wassers und Nervengift. Wir stellten fest, dass die Anemonen Resistenzen zeigten. Um aber eindeutige Ergebnisse zu erhalten, hätten wir das Experiment länger durchführen müssen. Als ganz wesentlicher Bestandteil der Akademiearbeit bestand darin, dass wir eine Dokumentation über das Kursthema, den Lernprozess, die verwendeten Methoden sowie die Ergebnisse der Kursarbeit erstellen mussten. Neben der Kursarbeit gab es noch viele andere, kursübergreifende Angebote (KüAs). Diese konnten am Nachmittag und am Abend sowohl von Kursleitern als auch von den Akademieteilnehmern gestaltet und besucht werden. Dazu zählten musikalische Angebote wie Orchester und Chor, Sportangebote, Improtheater, Sprachen (z. B. Gebärdensprache), Astronomie, Spieleabende oder literarisches Schreiben. Meistens gab es KüAs in zwei Schienen am Tag, eine von 14 – 16 Uhr und eine von 20 – 22 Uhr, wo jeder frei wählen konnte. Der Chor und das Orchester wurde von einer Musikwissenschaftlerin geleitet. Wir erlebten eine wunderbare Zeit und es gab ein eindrucksvolles Abschlusskonzert in der Klosterkirche Urspring. Die Chance, an einer Deutschen SchülerAkademie teilzunehmen, gibt es nur einmal im Leben. Daher kann ich jedem empfehlen, sich unbedingt für die DSA zu bewerben. Nach einer erfolgreichen Teilnahme an der DSA werden alle Teilnehmer für den CdE (Club der Ehemaligen) registriert, wodurch man auch später an Akademien und weiteren Angeboten teilnehmen darf.

Ich bin sehr dankbar, dass ich diese Erfahrungen auf der Deutschen Schülerakademie Urspring 2018 und auch auf der 15. Junior Academy Baden-Württemberg 2017 in Adelsheim machen durfte und dabei das Carl-Benz-Gymnasium Ladenburg vertreten konnte. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meinen Lehrer/innen am CBG für all die Unterstützung bedanken.

Udani Melissa Klose, J1