ERFINDEN IST UNENDLICH VIEL SCHÖNER ALS ERFUNDEN ZU HABEN.“

Dr. Carl Benz

 

Bildungspartnerschaft zwischen dem CBG und dem Daimler-Standort in Mannheim – aus Tradition in die Zukunft

Unterzeichnung der Vereinbarung am 17. November 2016

Das Carl-Benz-Gymnasium Ladenburg und der Daimler-Standort in Mannheim fahren nun gemeinsam: Begleitet durch die IHK Rhein-Neckar, wurde am 17. November 2016 eine Bildungspartnerschaft zwischen der Schule und dem Unternehmen geschlossen. Oberstudiendirektor Günter Keller, Schulleiter des Carl-Benz-Gymnasiums Ladenburg (CBG), unterzeichnete die Vereinbarung mit Martin Brauckhage, Leiter Aus- und Weiterbildung Mercedes-Benz Werk Mannheim, sowie Ulf Eberhardt, Leiter Duale Hochschule Mercedes-Benz Werk Mannheim.
Inhalt der Zusammenarbeit sind Maßnahmen und Aktivitäten der Berufsorientierung mit dem Schwerpunkt in den Bereichen Duale Studiengänge und Technik. Nach der aktuellen Vereinbarung umfassen die Kooperationsaktivitäten folgende Möglichkeiten, von denen zwei bis drei Maßnahmen im Jahr durchgeführt werden sollen:

  • Schulisches oder freiwilliges Praktikum im Ingenieurbereich für Schülerinnen und Schüler: Die Anzahl der Praktikumsplätze ist dabei abhängig von den vorhandenen Zeiträumen, Kapazitäten und Einsatzmöglichkeiten.
  • Tec@School-Unterrichtseinheiten (ca. 2 Schulstunden) an der Schule: Darin werden technische Themen vorgestellt, vertieft und diskutiert (z. B. Gießereitechnik, Funktionsweise eines Motors etc.).
  • Werksführungen in ausgewählten Bereichen im Rahmen von Betriebserkundungen.
  • Teilnahme von Mitarbeitern oder Ausbildungsbotschaftern des Unternehmens am Tag der Berufsorientierung  an der Schule bei entsprechend frühzeitiger Anfrage durch die IHK Rhein-Neckar: Der von der IHK mit dem CBG Ladenburg durchgeführte Tag der Berufsorientierung bietet einer ganzen Klassenstufe (derzeit Stufe 9) die Möglichkeit, Einblicke in anspruchsvolle Ausbildungsberufe zu erhalten.

Die Aktivitäten werden in jährlichen Abstimmungsgesprächen koordiniert und bei Bedarf weiterentwickelt.
Carl Benz – der Visionär als verbindendes Element zwischen der Schule und dem Produktionsstandort in Mannheim führte zur Idee für die Bildungspartnerschaft. Umso schöner ist es, dass diese Idee – genau 130 Jahre nach Carl Benz‘ Patent auf den ersten fahrtüchtigen Motorwagen (1886) – nun Wirklichkeit geworden ist. Beide Partner profitieren von der Kooperation:
Das CBG zeichnet sich – neben vielen anderen Profilschwerpunkten – als MINT-freundliche Schule und durch sein breit und vertieft angelegtes Konzept der Berufs- und Studienorientierung aus. In beiden Bereichen ergeben sich durch die Bildungspartnerschaft mit einem großen und namhaften Unternehmen in der Region neue und praxisnahe Erfahrungen für die Schülerinnen und Schüler.
Umgekehrt kann der Daimler-Standort in Mannheim Schülerinnen und Schüler durch die Kooperation für technische Fragestellungen und Berufsfelder begeistern. Der direkte Kontakt gerade auch mit allgemein bildenden Gymnasien ist dem Unternehmen daher mit Blick auf die Nachwuchsförderung ein wichtiges Anliegen.
Die Bildungspartnerschaft setzt nicht zuletzt Kernaspekte der aktuellen Bildungspolitik des Landes Baden-Württemberg um. Denn sie folgt nicht nur den Vereinbarungen über den Ausbau bzw. die Weiterentwicklung von Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen in Baden-Württemberg von 2008 und 2012. Sie greift auch Eckpunkte des Bildungsplans 2016 auf, der die Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium durch die Leitperspektive Berufliche Orientierung und das neue Fach Wirtschaft / Berufs- und Studienorientierung (WBS) ab Klasse 8 gezielt stärkt.

Und auch bei Carl Benz selbst scheint die Bildungspartnerschaft auf Wohlwollen zu stoßen …

daimler

Quelle: Daimler AG

Auf dem Foto von links nach rechts:
Markus Hertlein (CBG, Abteilungsleitung Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung), Iris Wolf (IHK Rhein-Neckar), Ulf Eberhardt (Mercedes-Benz Werk Mannheim, Leiter Duale Hochschule), Martin Brauckhage (Mercedes-Benz Werk Mannheim, Leiter Aus- und Weiterbildung), Günter Keller (CBG, Schulleiter), Gernot Tauchmann (CBG, Abteilungsleitung Deutsch, Berufs- und Studienorientierung)

Druckansicht Druckansicht