Archiv

CBG-Schüler gewinnen Förderpreise beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten (von Sandra Barthel)

Maxime Fritzsch und Tim Schieber (beide 9. Klasse) sowie eine Vierergruppe aus der J1 (Marie Engler, Johanna Schmid, Julia Scholz und Laura Gina Voigt) haben mit ihrem Beitrag zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten einen mit 100€ dotierten Förderpreis des Landes Baden-Württemberg gewonnen. Im Rahmen des diesjährigen Wettbewerbsthemas: Gott und die Welt – Religion macht Geschichte mussten die Schüler ein persönliches Forschungsthema vor ihrer eigenen Haustür finden und dann im gegebenen Zeitrahmen bearbeiten. Maxime Fritzsch und Tim Schieber forschten zu dem Streit der Ladenburger Bürger mit der katholischen Kirche um die Wiedererrichtung einer Madonnenstatue, die ehemals auf dem Ladenburger Marktplatz aufgestellt war. Dazu machten die beiden Neuntklässler es sich zur Aufgabe, Gemeinderatsprotokolle und Briefverkehr aus den 1870er Jahren zu entziffern und zu bewerten – ein schwieriges Unterfangen, waren die Schriftstücke doch in altdeutscher Schrift verfasst. Die Gruppe aus der Jahrgangsstufe 1 befasste sich mit der neuen evangelischen Pfarrerin Ladenburgs. Sabrina Aras – eine Aramäerin als evangelische Pfarrerin? lautete ihr Titel. Eine interessante Person, denn Frau Aras ist das Kind aramäischer Einwanderer aus der Türkei und syrisch-orthodoxer Konfession. Ihre Konfession wechselte sie, um auch als Frau Pfarrerin werden zu können. In ihrer Arbeit untersuchten die Schülerinnen die kulturellen und religiösen Hintergründe dieser besonderen Pfarrerin. Zwei weitere Schülergruppen reichten gelungene Beiträge zum Wettbewerbsthema ein. So arbeitete eine Gruppe aus der J1 (Sebastian Wölke, Alina Bohlender und Adrian Koch) zur Schwarzen Madonna von Leutershausen und eine weitere zum Kampf um die Galluskirche während der Reformationszeit. (Alexander Kreusel, Lukas Wolf und David Köhler). Angeleitet und begleitet wurden die Schüler der Geschichts-AG von ihrer Geschichtslehrerin Sandra Barthel. Das Foto zeigt die stolzen Teilnehmer der Geschichts-AG mit...

Die Juniorwahl von Juli bis September 2017: Demokratie als Schulerlebnis!

Das Carl-Benz-Gymnasium nimmt in diesem Jahr an der bundesweiten Juniorwahl teil – der Bundestagswahl für Schülerinnen und Schüler.  Das Üben und Erleben der Demokratie, Diskussionen über Parteien mit Mitschülern, Lehrkräften und Eltern und ein vertieftes Verständnis von Besonderheiten des Wahlsystems zum Deutschen Bundestag machen das größte Schulprojekt Deutschlands besonders wertvoll. Dabei gehören die Wahlen ganz den Schülerinnen und Schülern: Sie verteilen Wahlbenachrichtigungen, legen Wählerverzeichnisse an, bilden einen Wahlvorstand und wählen in der Woche vor der Bundestagswahl mit ihren Stimmzetteln in Wahlkabinen. Am CBG bereitet der vierstündige Politikkurs der Jahrgangsstufe die Wahlen organisatorisch vor, betreut an der Schule einen Informationsbereich zur Wahl und fungiert als Wahlvorstand bei der Durchführung. Mit ihrem Einsatz werden die Schülerinnen und Schüler erleben, dass Wahlen und Demokratie höchst spannende Angelegenheiten sein können, die erst durch das Mitmachen richtig lebendig werden. Durch die Mitwirkung an der Juniorwahl lernen alle Beteiligten den Ablauf einer Wahl kennen, gewinnen einen Einblick in die Organisation hinter den Kulissen und sind somit optimal auf ihre erste echte Bundestagswahl in ein paar Jahren vorbereitet. Davon profitieren viele: die Schülerinnen und Schüler, deren Familien, die Schule insgesamt und letztlich unsere Demokratie. Wir freuen uns auf eine hohe Wahlbeteiligung und eine reflektierte Stimmvergabe. Um Punkt 18:00 Uhr wird am Wahlsonntag der Bundestagswahl, am 24. September 2017, das Ergebnis auf der Homepage der Juniorwahl bekannt gegeben...

Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik 2017

CBG-Nachwuchsathleten beim Kreisfinale von Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik 2017 Das Kreisfinale von Jugend trainiert für Olympia steht als das jährliche Highlight der Leichtathletik AG fest im Terminkalender. Ein Schuljahr lang bereiteten sich auch diesmal wieder Schülerinnen und Schüler unseres CBG im Rahmen der AG nicht nur auf dieses Event vor. Sie sammelten zudem vielfältige Erfahrungen insbesondere auch in denjenigen Disziplinen, die im Sportunterricht häufig zu kurz kommen: Hürdenlauf, Hochsprung, Diskus- und Speerwerfen. Gut gelaunt und voller Vorfreude machte sich das CBG-Team bestehend aus jeweils acht Mädchen und Jungen der Unterstufe frühmorgens auf den Weg zum MTG-Stadion in Mannheim. Dort ging es dann auch gleich heiß her – nicht nur wegen der hochsommerlichen Temperaturen: eine Disziplin jagte die nächste und wenn man sich gerade nicht selbst mit Athleten anderer Schulen messen durfte, so wollte man nicht verpassen, wie die Team-Kameraden persönliche Höchstleistungen abriefen. Auch wenn aufgrund der starken Konkurrenz das Landesfinale in Ulm nicht erreicht werden konnte, so waren sich alle einig: Der Sporttag bei strahlendem Sonnenschein war nicht zuletzt wegen der tollen Stimmung innerhalb des Teams ein voller Erfolg und macht Lust auf mehr Aktionen im Rahmen der Leichtathletik AG! Übrigens: Im nächsten Schuljahr geht es wieder mit Volldampf weiter in der Leichtathletik AG – und das Beste: Alle sind eingeladen, egal ob Neueinsteiger oder Fortgeschrittene, ob Fünftklässler oder älter!   Infos bei Herrn Lorenz persönlich oder per Email. Artikel zum...