Archiv

Schüler des Carl-Benz-Gymnasiums stehen im Finale von Jugend präsentiert

Schüler des Carl-Benz-Gymnasiums stehen im Finale von Jugend präsentiert

Charlotte Vitek und Leandra Weidenauer haben sich für das große Jugend präsentiert-Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Bei der eintägigen Qualifikationsrunde am 23. April an der Ricarda-Huch-Schule in Dreieich waren insgesamt 84 Schülerinnen und Schüler angetreten, aus denen die Jury die Hälfte ausgewählt hat. Am Vormittag erwartete die Schülerinnen und Schüler zunächst ein Performanz Warm-up, bevor es nachmittags darum ging, sich noch einmal live vor einer Jury zu beweisen. Dabei waren die Schülerinnen und Schüler aufgefordert, die Jury von ihrem Sachverstand und ihrer Begeisterungsfähigkeit zu überzeugen – kurz, mit rhetorischer Sicherheit und Kreativität die Zuhörer für ihr Thema zu gewinnen. Bundesweit zählen unsere Schüler somit zu den besten 100 von über 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Mit dem Einzug in die Finalrunde ist auch die Einladung zu einer Präsentationsakademie nach Stuttgart verbunden: Dort erwartet die Schülerinnen und Schüler ein mehrtägiges professionelles Präsentationstraining, das von Trainern vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen durchgeführt wird und sie auf das große Finale im September vorbereitet. Neben dem Training gibt es außerdem ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Naturwissenschaften. Das Finale findet vom 15.-17. September in Berlin statt, wo die ausgewählten 100 Schülerinnen und Schüler in einer Vorrunde am ersten Tag vor eine Fachjury präsentieren, die die besten sechs Präsentationen kürt. Diese treten dann am 17. September vor großem Publikum im Berliner Kino International um die ersten drei Plätze gegeneinander an. Den Siegern winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien. Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern, besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Dazu wurden am Seminar für Allgemeine Rhetorik...

Laufabzeichenwettbewerb 2016 (Lauftag)

Liebe Eltern, liebes Kollegium, liebe Schülerinnen und Schüler, auch in diesem Jahr wollen wir in Abstimmung mit der Schulleitung den Laufabzeichenwettbewerb durchführen und neben der Schülerschaft die Eltern, Geschwister und das Lehrerkollegium in den Wettbewerb einbeziehen. Termin: Montag, der 25. April 2016 im Römerstadion Ziel des Wettbewerbs ist es, das Laufabzeichen Stufe 1 für 15 minütiges Laufen, das Laufabzeichen Stufe 2 für 30 minütiges Laufen, das Laufabzeichen Stufe 3 für 45 minütiges Laufen, das Laufabzeichen Stufe 4 für 60 minütiges Laufen, zu erlangen. Das Lauftempo spielt keine Rolle, auch nicht die zurückgelegte Strecke. Die einzige Bedingung ist, in dem vorgegebenen Zeitraum in beliebigem Tempo zu laufen. Den Eltern sowie den Lehrerinnen und Lehrern gestatten wir zu walken, die Schülerinnen und Schüler allerdings sollen laufen. Alle, die schon einmal teilgenommen haben, können bestätigen, dass es Spaß macht, gemeinsam zu laufen, und in der Gruppe ist man leistungsfähiger, als man denkt. Für die Schülerinnen und Schüler geht die erfolgreiche Teilnahme in die Sportnote (Ausdauernote) mit ein. Voraussichtlicher Zeitplan: 16:00 Uhr Startzeit für alle 10. Klassen + J1- / J2-Kurse 16:15 Uhr alle 9. Klassen 16:30 Uhr alle 8. Klassen 16:45 Uhr alle 7. Klassen 17:00 Uhr alle 6. Klassen 17:15 Uhr alle 5. Klassen Die Eltern, Geschwister, Verwandte und Bekannte sowie die Lehrerinnen und Lehrerlaufen mit der jeweiligen Klassenstufe mit. Nach dem Start kann man sich entscheiden, ob man 15, 30, 45 oder gar 60 Minuten joggt; man läuft einfach mit der nachfolgenden Klassenstufe weiter, bis der Pfiff für das Ende der jeweiligen Laufzeit erfolgt. Danach geht man zu den für die Klassenstufe ausgewiesenen Wettkampftischen und lässt sich die absolvierte Laufzeit...

CBG-Schüler als geladene Redner beim 8. Denkwerk Symposium der Robert-Bosch Stiftung in Stuttgart

von links: Penelope Berwarth, Frederik May, Philipp Götz (alle KFG), Leo Sauer, Prof. Jörg Peltzer, Marie Engler, Sandra Barthel (alle CBG) Am 4. Und 5. März 2016 nahm eine Delegation der Denkwerk-Forschungsgruppe des CBG und des Heidelberger KFG zusammen mit ihren betreuenden Lehrern und dem Projektleiter, Herrn Prof. Peltzer am 8. Denkwerk-Symposium in Stuttgart teil. Unser Projekt war eines von fünf weiteren, dessen Mitgliedern  die Ehre zukam, vor den etwa einhundert versammelten Teilnehmern aus ganz Deutschland ihre Forschungen und Ergebnisse in einem Vortrag vorzustellen. Anschließend durften sich die Schüler den interessierten Fragen der Zuhörerschaft stellen. Leo Sauer und Marie Engler (beide 10d) vom CBG haben als Teil ihrer Präsentation einen kleinen Film in unserer erfolgreichen Ausstellung „Dagoberts Ladenburg? Über Reste des frühen Mittelalters“ gedreht. http://www.cbg-ladenburg.de/wp-content/uploads/2014/12/Denkwerk_-_Klein_-_Video.mp4 Am zweiten Tag der Veranstaltung tauschten sich Schüler, Lehrer und Professoren  in verschiedenen Workshops über die erlernten Kompetenzen und Herangehensweisen, aber auch über die Frage, was vom Denkwerk bleiben soll, aus. Es waren für uns alle sehr anregende und auch motivierende Tage, an denen unsere Projektvorstellung und vor allem unsere Ausstellung von allen Seiten sehr gelobt wurden....